Navigatinsgrafik zum VereinsarchivNavigationsgrafik zur FussballabteilungNavigationsbalken zur HandballsparteNavigationsgrafik zu den BreitensportlernNavigationsbalken zu der Volleyballabteilung

 

TSG von 1884 Hohenhausen ev

Aktuelles
Vorstand
Geschichte
Links
Downloads
Sponsoren

[die lange Geschichte der TSG Hohenhausen]

in Worte gefasst von Heinrich Johanning

Die Anfänge

Lang lang ist es her! Nur wenig ältere Fußballfreunde können sich beim Lesen dieser Zeilen erinnern. Nur wenig begeisterte Fußballanhänger wissen noch, als der Fußballsport noch in den Kinderschuhen steckte.
Erstmalig fanden sich 1924 sportbegeisterte Männer zusammen, um das bis dahin nur wenig bekannten Fußballsport zu betreiben. Als Pionier des Hohenhausener Fußballsportes ist der aus dem Verein Schwarz-Weiss Essen kommende Albert Katthöfer anzusehen.
Bald fanden sich genügend junge Männer zusammen und gründeten im April 1924 den Sport-Club Schwarz-Weiß. Den Vorsitz übernahm zunächst Ernst Dannenberg sen.. Es gab auch Schwierigkeiten, die mit viel Idealismus behoben werden konnten. Auf dem Kordhanken-Berg enstand ein leidlich guter Fußballplatz. Wenn man auch von einem Tor das andere nicht sehen konnte, so tat das der Spielfreude keinen Abbruch.
Zunächst wurden Spiele mit Nachbarvereinen ausgetragen. Unter anderem auch gegen Silixen, wo bereits seit einiger Zeit Fußball gespielt wurde. Es ist sicherlich Chronistenpflicht, die ersten Fußballspieler hervorzuheben.
Zu den ersten Mannschaftspielern gehörten:
Hermann Stock, Ernst Dannenberg, August Sprute, August Strate, Willi Strate, Willi Stölting, Hermann Schröder, Erich Diekmann, August Frohne, August Schuhmacher, Oskar Fasse.die Fussballmannschaft von 1925
Schwarz-Weiß Hohenhausen aus dem Jahre 1925
Namen wie Textor, Torenz, Reichelt u.a. sind bei den älteren Mitgliedern noch in Erinnerung.
Bald genügte der Platz den Anforderungen nicht mehr. Ein neuer Sportplatz entstand in der sogenannten Böken-Wiese (später Holzwerk Wehmeier). An der einen Seite floß die Osterkalle, während es zur Dorfseite auch nicht gut bestellt war.
Im Jahre 1926 entstand ein zweiter Verein im Ort. Der Arbeiter-Turn- und Sportverein Blau-Weiß. Die ersten Vorsitzenden waren August Schlemeier und Gustav Strate. Unter der Leitung von August Kelle gelangte auch diesem Verein ein beachtliches Spielniveau. Hauptstützen der damaligen Mannschaft waren
Heinrich Strate, Fritz Schumacher, August Kampmeier, Karl und Rudolf Johanning, Heinrich Rügge, Hermann Hempelmann, Heinrich Koch, August Huxoll, Fritz Stock, Gustav Schwarze, Theodor Runksmeier und später Heinrich und Willi Siesenop, Paul Brand, Heinrich und Paul Ellermeier.
An dieser Stelle sollten auch Ernst Dannenberg und Fritz Exter erwähnt werden, die tatkräftig für den Aufbau des Fußballsportes tätig waren. Es zeigte sich bald, daß durch die Konkurrenz beide Vereine große Anstrengungen machen mußten, um den Leistungsstand zu erhalten.

Abstandshalter

[ powered by SchulzeOnlineService ]Abstandshalter [ kontakt ]Abstandshalter[ impressum ]